Im ICD-10 Diagnoseschlüssel steht U07.1 für die durch das neuartige Coronavirus SARS-CoV-2 ausgelöste Erkrankung COVID-19.
Unter U00 bis U49 werden im Diagnoseschlüssel ICD-10 Vorläufige Zuordnungen für Krankheiten mit unklarer Ätiologie (Entstehungsursache) und nicht belegte Schlüsselnummern zusammengefasst. U07.1 ist das Diagnosekürzel für die durch das neuartige Coronavirus SARS-CoV-2 ausgelöste Erkrankung COVID-19.

U07.1

U07.1: COVID-19, Coronavirus-Krankheit-2019

COVID-19 oder Covid-19 ist die Abkürzung für coronavirus disease 2019, der durch das neuartige Coronavirus SARS-CoV-2 ausgelösten meldepflichtigen schweren Atemwegserkrankung.

Covid-19 verursacht Symptome wie:

Lies weitere Infos zu Symptomen und Therapie von Covid-19 und SARS-CoV-2 sowie zu Schutzmaßnahmen angesichts der Covid-19-Pandemie.

Im deutschen ICD-10 Diagnoseschlüssel wird hinter U07.1 noch ein Ausrufezeichen gesetzt: Der Diagnosecode für Covid-19 lautet also U07.1!

Das Ausrufezeichen bedeutet, dass dieser Verschlüsselungskode nicht alleine stehen darf, sondern immer zusammen mit dem Kode einer dadurch ausgelösten oder verursachenden Krankheit oder eines Symptoms. Dann wird aus U07.1! wieder U07.1 (siehe nachfolgende Fallbeispiele).

Laut Kassenärztlicher Vereinigung sind in Verbindung mit Covid-19 zum Beispiel folgende Fallkonstellationen möglich:

Hier werden die Erkrankung bzw. die Symptome verschlüsselt und zusätzlich der Kode U07.1 angegeben. Ob es sich um einen Verdachtsfall oder um eine gesicherte Infektion mit Covid-19 handelt, kann über das Zusatzkennzeichen für die Diagnosesicherheit angegeben werden. G steht für Gesicherte Diagnose und V für Verdachtsdiagnose.

Fallbeispiel: Wenn du Fieber und trockenen Husten hast und dich in den letzten 14 Tagen vor Symptombeginn in einem vom Robert Koch-Institut ausgewiesenen Corona-Risikogebiet aufgehalten hast, wird dein Arzt einen Covid-Labortest veranlassen. Bis zum Ergebnis würden auf deiner Arbeitsunfähigkeitsbescheinigung (AU) folgende Diagnosekürzel stehen: J06.9 G Das heißt: Gesicherte Diagnose für Akute Infektion der oberen Atemwege, nicht näher bezeichnet
U07.1 V Das heißt: Verdachtsdignose COVID-19

Wurde durch den Labortest eine Covid-19-Erkrankung nachgewiesen, stehen auf der Arbeitsunfähigkeitsbescheinigung die Diagnosekürzel:
J06.9 G Das heißt: Gesicherte Diagnose für Akute Infektion der oberen Atemwege, nicht näher bezeichnet
U07.1 G Das heißt: Gesicherte Diagnose für COVID-19

Hier wird auf deiner Arbeitsunfähigkeitsbescheinigung zusätzlich zu Erkrankung oder Symptomen, dem Covid-19-Kode und dem Kürzel für die Diagnosesicherung noch die Kontaktsituation verschlüsselt:
J06.9 G  Das heißt: Gesicherte Diagnose für Akute Infektion der oberen Atemwege, nicht näher bezeichnet
Z20.8 G Das heißt: Gesicherte Diagnose für Kontakt mit und Exposition gegenüber sonstigen übertragbaren Krankheiten
U07.1 V oder U07.1 G Das heißt: Verdachtsdiagnose COVID-19 oder gesicherte Diagnose COVID-19.

Medizin-Dolmetscher

Auf DocInsider werden die in der AU-Bescheinigung verwendeten ICD-10 Diagnosekürzel erklärt.

Diagnosekürzel

Um Krankheiten einheitlich zu definieren, benutzen Ärzte, Zahnärzte und Psychologen auf Arbeitsunfähigkeitsbescheinigungen den Diagnoseschlüssel ICD-10. Hier findest du die Übersetzung der einzelnen ICD-10 Codes.
ICD-10 Diagnosen finden

Abkürzungen von Laborwerten können auf DocInsider nachgelesen werden.

Laborwerte

Wissenswertes über Blutwerte, Urinwerte und Werte aus Stuhlproben. Hier erfährst du, wofür die Abkürzungen stehen, welche Werte normal sind, was Abweichungen bedeuten können und was du zur Verbesserung der Werte tun kannst.
Laborwerte verstehen

Wissenswertes zu empfohlenen Impfungen für Erwachsene und Kinder wird auf DocInsider beschrieben.

Impfungen

Hier findest du Impfungen, empfohlene Reiseimpfungen sowie Wissenswertes zu Grundimmunisierung, Auffrischungsterminen und Impfstoffen.
Impf-Infos und Impfschutz