Im ICD-10 Diagnoseschlüssel steht A04 für Sonstige bakterielle Darminfektionen.
Unter A00 bis A09 werden im ICD-10 Diagnoseschlüssel infektiöse Darmkrankheiten kodiert. A04 ist das Diagnosekürzel für Sonstige bakteriell bedingte Darminfektionen.

A04: Sonstige bakterielle Darminfektionen

Exkl.: Lebensmittelvergiftungen, anderenorts klassifiziert
Tuberkulöse Enteritis (A18.3)

A04.0 Darminfektion durch enteropathogene Escherichia coli

Escherichia coli wird auch E. coli abgekürzt und ist eine Darm-Bakterium. Einige Stämme des Bakteriums sind Teil der normalen Darmflora, andere Stämme lösen Erkrankungen aus. Infektionen mit krankhaften E. coli-Typen sind zum Teil meldepflichtig. „Enteropathogen“ bedeutet so viel wie „den Darm krank-machend“.

Der Stamm der enteropathogenen E. coli (EPEC) löst vorwiegend Darm-Entzündungen bei Kindern bis zum Säuglingsalter hervor.

A04.1 Darminfektion durch enterotoxinbildende Escherichia coli

Der enterotoxinbildende Stamm des Bakteriums Escherichia coli wird auch ETEC abgekürzt. Dieser Stamm ist in der Lage ein spezielles Gift (Toxin), das Enterotoxin zu produzieren. Das Gift bewirkt heftige wässrige Durchfälle, ähnlich der Cholera (A00).

Der enterotoxinbildende Stamm ist ein häufiger Erreger des Reise-Durchfalls („Montezumas Rache“). Mehr zu Escherichia coli kannst du unter A04.0 erfahren.

A04.2 Darminfektion durch enteroinvasive Escherichia coli

Enteroinvasive Escherichia coli  (EIEC) sind ein bestimmter Stamm des Bakteriums Escherichia coli (E. coli). Erfahre mehr zu E.coli unter A04.0.

A04.3 Darminfektion durch enterohämorrhagische Escherichia coli

Enterohämorrhagische Escherichia coli werden auch EHEC abgekürzt. Sie sind eine bestimmte Art des Bakteriums E. coli. Mehr zu Escherichia coli liest du unter A04.0.

Der Begriff „enterohämorrhagisch“ setzt sich aus „entero-“ und „hämorrhagisch“ zusammen. „Entero-“ bedeutet  so viel wie „den Darm betreffend“. „Hämorrhagisch“ kommt von „Hämorrhagie“, was übersetzt Blutung heißt. Die Bezeichnung „enterohämorrhagisch“ bedeutet also so viel wie „blutig im Darm“. Enterohämorrhagische Escherichia coli bilden ein ähnliches Gift wie Shigellen. Zu Shigellen erfährst du mehr unter A03 und A03.0. Das Gift der Enterohämorrhagischen E. coli, das Shiga-Toxin, kann zu blutigen Durchfällen und Komplikationen führen.

A04.4 Sonstige Darminfektionen durch Escherichia coli

Inkl.: Enteritis durch Escherichia coli o. n. A.

Escherichia coli wird auch E. coli genannt. Mehr zum Bakterium erfährst du unter A04.0

A04.5 Enteritis durch Campylobacter

„Enteritis“ bedeutet Darm-Entzündung, im engeren Sinne Entzündung des Dünndarms. Campylobacter ist ein Bakterium, das Auslöser von Darm-Entzündungen ist. Infektionen mit Campylobacter sind meldepflichtig. Campylobacter ist der häufigste (meldepflichtige) bakterielle Erreger von Darm-Entzündungen.

A04.6 Enteritis durch Yersinia enterocolitica

Exkl.: Extraintestinale Yersiniose (A28.2)

Yersinia enterocolitica ist ein Bakterium der Gattung Yersinia, die auch als Yersinien zusammengefasst werden. Yersinien können Darm-Entzündungen hervorrufen. Eine Darm-Entzündung bzw. Entzündung des Dünndarms heißt in der medizinischen Fachsprache Enteritis.

A04.7 Enterokolitis durch Clostridium difficile

Inkl.: Lebensmittelvergiftung durch Clostridium difficile
Pseudomembranöse Kolitis

Der Begriff „Enterokolitis“ bedeutet Entzündung des Dünn- und des Dickdarms (Colon). Clostridium difficile, auch Clostridioides difficile, ist ein Bakterium, das Entzündungen des Dünn- und Dickdarms hervorruft. Das Bakterium bildet ein bestimmtes Gift (Toxin), das Auslöser des Durchfalls ist.

Der Begriff „Pseudomembranöse Kolitis“ beschreibt das Entzündungsgeschehen und Aussehen der Darmwände während einer Clostridium difficile-Infektion. Durch die starke Entzündungsreaktion lagern sich Abfälle der Abwehrzellen und Entzündungs-Sekrete an den Darmwänden ab und bilden Schleimhautbeläge, sogenannte „Pseudomembranen“.

A04.70 Enterokolitis durch Clostridium difficile ohne Megakolon, ohne sonstige Organkomplikationen

Was eine Enterokolitis ist und was es mit dem Bakterium Clostridium difficile auf sich hat, lies bitte bei A04.7 nach.

Ein Megacolon, auch toxisches Megacolon genannt, beschreibt eine Komplikation der Infektion. Der Dickdarm weitet sich dabei aufgrund massiver giftiger (toxischer) Gasansammlungen extrem auf. Dazu treten Beschwerden einer Blutvergiftung mit hohem Fieber und möglichen Kreislaufbeschwerden auf.

A04.71 Enterokolitis durch Clostridium difficile ohne Megakolon, mit sonstigen Organkomplikationen

Infektionen mit Clostridium difficile spielen sich vorwiegend im Darm ab. Mehr zum Bakterium erfährst du unter A04.7, mehr zum Megacolon unter A04.70.

Treten Komplikationen anderer Organe während einer Infektion auf, kann der Arzt das unter A04.71 kodieren.

A04.72 Enterokolitis durch Clostridium difficile mit Megakolon, ohne sonstige Organkomplikationen

Infektionen mit Clostridium difficile lösen oftmals eine Enterokolitis, also Entzündung des Dünn- und Dickdarms aus. Mehr zu Clostridium difficile liest du unter A04.7. Was ein Megacolon ist, erfährst du unter A04.70.

A04.73 Enterokolitis durch Clostridium difficile mit Megakolon, mit sonstigen Organkomplikationen

Worum es sich bei den Begriffen „Enterokolitis“ und „Clostridium difficile“ handelt, erfährst du unter A04.7.

Was ein Megacolon ist, liest du unter A04.70.

A04.79 Enterokolitis durch Clostridium difficile, nicht näher bezeichnet

Erklärungen zur Enterokolitis durch Clostridium difficile erhältst du unter A04.7.

A04.8 Sonstige näher bezeichnete bakterielle Darminfektionen

A04.9 Bakterielle Darminfektion, nicht näher bezeichnet

Inkl.: Bakterielle Enteritis o. n. A.

Der Begriff „Bakterielle Enteritis“ beschreibt eine Entzündung des Darms, genauer des Dünndarms, die durch Bakterien hervorgerufen wird.

Medizin-Dolmetscher

Auf DocInsider werden die in der AU-Bescheinigung verwendeten ICD-10 Diagnosekürzel erklärt.

Diagnosekürzel

Um Krankheiten einheitlich zu definieren, benutzen Ärzte, Zahnärzte und Psychologen auf Arbeitsunfähigkeitsbescheinigungen den Diagnoseschlüssel ICD-10. Hier findest du die Übersetzung der einzelnen ICD-10 Codes.
ICD-10 Diagnosen finden

Abkürzungen von Laborwerten können auf DocInsider nachgelesen werden.

Laborwerte

Wissenswertes über Blutwerte, Urinwerte und Werte aus Stuhlproben. Hier erfährst du, wofür die Abkürzungen stehen, welche Werte normal sind, was Abweichungen bedeuten können und was du zur Verbesserung der Werte tun kannst.
Laborwerte verstehen

Wissenswertes zu empfohlenen Impfungen für Erwachsene und Kinder wird auf DocInsider beschrieben.

Impfungen

Hier findest du Impfungen, empfohlene Reiseimpfungen sowie Wissenswertes zu Grundimmunisierung, Auffrischungsterminen und Impfstoffen.
Impf-Infos und Impfschutz