Dipl.-Psych. Klaus Bachinger

50% Weiterempfehlung

2 Bewertungen

BEWERTEN

Dipl.-Psych. Klaus Bachinger

Kinder- und Jugendpsychotherapeut, Psychologischer Psychotherapeut

Anschrift
Lothar-Forster-Str. 3
97080 Würzburg
Telefon
0931 662828
Dipl.-Psych. Klaus Bachinger
Sprachen:
  • deutsch
  • englisch
Dipl.-Psych. Klaus Bachinger
Lothar-Forster-Str. 3
97080 Würzburg

Erfahrungsberichte

    • 4 Vertrauensverhältnis
    • 4 Eingebunden
    • 5 Qualität d. Behandlung
    • 3 Beratung
    • 4 Fachliche Kompetenz
    • 4 Organisation der Praxis
    • - Barrierefreiheit
    • 5 Wartezeit auf Termin
    • - Wartezeit in Wartezimmer

    Fachkundiger, engagierter, menschlicher, hilfsbereiter Therapeut

    Ich kann von Herrn Bachinger nur gutes berichten, ich liege mit ihm auf einer Wellenlänge. Ich kann mit ihm offen und ehrlich über alles sprechen, er hört mir zu und begleitet mich dann auf dem Weg zu einer Lösung. Hervorzuheben ist, daß die Behandlung sehr individuell ist, da die Themen selbst gewählt werden können und er stets bemüht ist auf der Suche nach einer individuellen Lösung zu unterstützen. Er ist sehr kompetent, da er über ein sehr breites Wissen verfügt und oft Lösungsalternativen parat hat, falls der erste Lösungsvorschlag nicht zusagt. Der Therapieansatz ist aber nicht nur auf einer rein sachlichen Ebene. Herr Bachinger versucht darüberhinaus einem wieder den Zugang zu sich selbst zu verschaffen - der bei vielen bereits nicht mehr vorhanden ist. Hier helfen die von ihm angeleiteten Meditationsübungen weiter. Herr Bachinger unterstützt einen sehr gut dabei wieder auf den richtigen Weg zu finden."

    • 3 Vertrauensverhältnis
    • 3 Eingebunden
    • 2 Qualität d. Behandlung
    • 2 Beratung
    • 2 Fachliche Kompetenz
    • 3 Organisation der Praxis
    • - Barrierefreiheit
    • 5 Wartezeit auf Termin
    • 4 Wartezeit in Wartezimmer

    Ich war mit Herrn Bachinger nicht zufrieden, weshalb ich ihn nach den Probesitzungen auch nicht mehr aufsuchte. Das Gespräch verlief sehr schleppend und machte auf mich den Eindruck, als wisse er gar nicht, wie er sich dem Thema nähern oder welche Fragen er stelllen solle. Diese "Unbeholenheit" war wohl zudem Grund für teilweise unglaublich lange Gesprächspausen, in denen er völlig abwesend wirkte und nichts sagte. Insgesamt muss ich sagen, dass ich mich fachlich nicht gut beraten fühlte. Als Person ist er nett und ruhig, fast langsam. Aber als Therapeut selbst wirkte er fachlich, das Thema und die Gesprächsführung betreffend nicht versiert, sondern unsicher.