Dr. med. Heinz-Dieter Jakumeit

80% Weiterempfehlung

5 Bewertungen

BEWERTEN

Dr. med. Heinz-Dieter Jakumeit

FA Augenheilkunde

Anschrift
Iggelheimstr. 26
67346 Speyer
Telefon
06232 65290
Fax
06232 652922
Dr. med. Heinz-Dieter Jakumeit
  • Dienstag 09:00 - 12:00
  • Mittwoch 09:00 - 12:00
  • Donnerstag 09:00 - 12:00 14:00 - 17:00
  • Freitag 09:00 - 12:00 14:00 - 17:00
  • Samstag keine Informationen vorhanden
  • Sonntag keine Informationen vorhanden
  • Montag 09:00 - 12:00 14:00 - 17:00
Sprachen:
  • deutsch
Dr. med. Heinz-Dieter Jakumeit
Iggelheimstr. 26
67346 Speyer

Erfahrungsberichte

    • 5 Vertrauensverhältnis
    • 5 Eingebunden
    • 5 Qualität d. Behandlung
    • 5 Beratung
    • 5 Fachliche Kompetenz
    • 4 Organisation der Praxis
    • - Barrierefreiheit
    • 4 Wartezeit auf Termin
    • 5 Wartezeit in Wartezimmer

    Da ich seit längerem Probleme mit meinem Augendruck hatte und bisher nur schlechte Erfahrungen mit meinem Augenärzte hatte (Fehldiagnosen, etc.) war ich auf der Suche nach einem neuem Augenarzt. Mir wurde Dr. Jakumeit von einem Kollegen empfohlen. Da ich durch meine voriger Erfahrung etwas skeptisch war, ließ ich mir ohne große Erwartungen einen Termin geben. Die Praxis wirkt sehr nett und die Arzthelferinnen waren auch sehr freundlich. Dr. Jakumeit nahm sich Zeit, um mir seine Diagnose ausführlich zu erklären, die, wie sich herausstellte dazu führte, dass ich endlich die richtige Behandlung erhielt. Ich kann die Praxis Dr. Jakumeit wirklich jeden empfehlen.

    • 5 Vertrauensverhältnis
    • 4 Eingebunden
    • 4 Qualität d. Behandlung
    • 5 Beratung
    • 5 Fachliche Kompetenz
    • 3 Organisation der Praxis
    • - Barrierefreiheit
    • 3 Wartezeit auf Termin
    • 3 Wartezeit in Wartezimmer

    Sehr moderne Gemeinschaftspraxis (3 Ärzte/-innen), gute Verkehrsanbindung

    • 1 Vertrauensverhältnis
    • 1 Eingebunden
    • 1 Qualität d. Behandlung
    • 1 Beratung
    • 1 Fachliche Kompetenz
    • 1 Organisation der Praxis
    • - Barrierefreiheit
    • 5 Wartezeit auf Termin
    • 5 Wartezeit in Wartezimmer

    Ich bin 33 und bekam bei einer Routineuntersuchung des Augenhintergrunds von Fr. Dr. Sommer Glaukom diagnostiziert. Da ich Niemanden kannte, der diese Krankheit hat, war mir nicht bewußt, dass dies eine irreparable Schädigung des Sehrnervs bedeutet und unbehandelt zur Erblindung führt. Fr. Dr. Sommer hat mir den Tipp gegeben, mich zuhause im Internet über diese Krankheit einzulesen und 3 Monate später zu einer Folgeuntersuchung wiederzukommen. Mit der Folgeuntersuchung wolle sie feststellen, wie stark die Augen schon erblindet seien. Als ich einen Tag später in der Praxis angerufen habe und nach dem Grund gefragt habe, weshalb man mit der Folgeuntersuchung so lange warten wolle, bekam ich keine Antwort auf meine Frage, sondern lediglich einen früheren Termin. Weil ich Angst hatte und mich alleine gelassen gefühlt habe, bin ich dann nach Heidelberg in die Augenklinik. Dort wurden wie bei einer Art Blutbild mehrere Werte bestimmt. Die liebe Frau Dr. Sommer hat bei ihrer Diagnose leider nur einen Wert berücksichtigt und dabei eine Fehldiagnose erstellt. Ein guter Arzt hätte meiner Meinung nach gesagt: die Aushöhlung in ihren Sehnerven könnte darauf hinweisen, dass Sie Glaukom haben. Um sicherzugehen und da ich die nötigen Untersuchungen nicht selbst durchführen kann, überweise ich Sie in ein Glaukomzentrum oder in eine Augenklinik und wir besprechen danach die Ergebnisse. Ich hatte in meinem ganzen Leben noch nie solche Angst, wie in den 1,5 Wochen nach der Diagnose und es mag auch sein, dass Dr. Jakumeit selbst ein sehr guter Augenarzt ist. Ich jedoch werde sicher nie wieder einen Fuß in diese Praxis setzen!